top of page
  • AutorenbildLisa Marie

Mein Büchlein als Dankeschön ♥

Aktualisiert: 16. Mai 2023

Fotorechte des Titelbilds: © Heilemania/Pedro Stoehr


Es war vor allem die Musik, die mich durch die schweren Zeiten meiner Kindheit und Jugend getragen hat. Ich hielt mich dabei an Texten fest, die mir das Gefühl gegeben haben, verstanden zu werden … und genau diesen Menschen möchte ich mit meinem Werk etwas zurückgeben.


Heli (Sänger von „Maerzfeld“), der seit unserer ersten Begegnung an meine Kunst glaubte und mir damals mit der Gestaltung des Covers für sein Album „Fremdkörper“ eine wunderschöne Ehre erwiesen hat, hat mein Buch bereits erhalten, wie ich unlängst in einem Beitrag geschrieben habe. Wir werden uns im April wiedersehen, und ich bin gespannt, ob er bis dahin schon ein Blick in das Buch werfen konnte.

Dass Till Lindemann für mich ein großes Idol ist, habe ich bereits an mehreren Stellen und auch in meinem Buch selbst deutlich gemacht. Neben „Rammstein“ gab es eine weitere Band, die meine Liebe zur Lyrik deutlich geprägt hat: „Subway to Sally“. Ihre Wortbilder haben mich schon immer verzaubert, und als wir im Deutsch-Unterricht damals das Thema „Gedichte-Analysen“ hatten, dessen Sinnhaftigkeit oftmals angezweifelt wird, war ich dankbar dafür, in ihren Texten plötzlich mehr zu erkennen und sie tiefer zu verstehen. (Ja, ich gehöre zu den wenigen Menschen, die Gedichte-Analysen im Unterricht toll fanden ...) Ich habe ihre Wortkunst regelrecht seziert und schnell begonnen, selbst Gedichte zu verfassen. Durch das Kennenlernen vieler Stilmittel und dadurch, bestimmten Wortkombinationen einen Namen geben zu können, wurde in mir die Liebe zur deutschen Sprache entfacht. Tatsächlich war ich vorher sehr, sehr schlecht in dem Fach Deutsch. Ich habe zu diesem Zeitpunkt auch nichts als Pflichtlektüren (um ehrlich zu sein: Eher deren Kapitelzusammenfassungen im Internet) und Songtexte gelesen. Jedenfalls empfand ich unheimlich viel Freude daran, Lieder nun tieferlegend zu analysieren, als ich es vorher schon mit meinem Herzen getan habe.


Den Gedanken, die wundervollen Menschen von „Subway to Sally“ zu kontaktieren, um ihnen ein Exemplar von meinem Buch zukommen zu lassen, hatte ich recht früh … doch ich habe lange gezögert, da ich große Zweifel hatte, dass meine Nachricht überhaupt in der Masse der Fans durchkommt – sie haben auf Facebook beinahe 200.000 Follower! Und doch habe ich eine Nachricht aufgesetzt … aber mit denkbar wenig Hoffnung verschickt, zumal ich unlängst eine traurige Erfahrung bezüglich meines Buches machen musste, bei dem ich den gleichen Gedanken verfolgte. Doch diese Geschichte möchte zu einem anderen Zeitpunkt erzählt werden.


Zum Verständnis meiner Nachricht: Bodenski ist einer der Musiker, und „Inniglich“ sein eigener Gedichte-Band.


„Einen wunderschönen guten Morgen, ihr Lieben!


Ich bin sehr aufgeregt, während ich diese Zeilen an euch verfasse, und hoffe sehr, dass euch meine Nachricht erreichen wird!

Eure Musik begleitet mich schon, seitdem ich die Grundschule verlassen habe. Im frühen Jugendalter habe ich dann damit begonnen, eure Texte mit einem Freund zu analysieren ... wir beide waren vernarrt in eure Lieder und sind es noch immer. Zu dieser Zeit habe ich mir auch Bodenskis „Inniglich“ gekauft und schnell damit begonnen, selbst Gedichte zu schreiben. Damals hat Bodenski auf seiner Webseite sogar noch die Dienstleistung angeboten, selbstverfasste Gedichte zu lesen und zu bewerten ... das habe ich mich damals aber noch nicht getraut, haha!

Mittlerweile bin ich mit meinen 28 Jahren längst erwachsen und habe mir unlängst einen Traum erfüllt: Ich habe einen eigenen Gedichte-Band geschrieben und veröffentlicht. Für jedes Gedicht habe ich außerdem ein Bild gezeichnet … es heißt: „Seelenlast – Gedichte und Illustrationen“

Da ihr maßgeblich mein Interesse für Lyrik und Wortbilder beeinflusst habt, möchte ich euch fragen, ob es die Möglichkeit gibt, euch ein Exemplar meines Büchleins zukommen zu lassen. Ich würde mich mit diesem Geschenk gerne bei euch für eure Musik bedanken und euch mit meinem Werk etwas zurückgeben.

Ich würde mich unheimlich freuen, von euch zu lesen.


Herzlich,

Lisa Marie“


Die Nachricht wurde nicht einmal zugestellt. Ich hatte dies aber auch erwartet, denn bei so vielen Fans kann ich mir gar nicht vorstellen, wie es funktionieren könnte. Ich kam deshalb völlig vom Glauben ab, als wenige Minuten später die Nachricht nicht nur zugestellt, sondern auch gelesen wurde. Und nicht nur das … ich habe eine Antwort bekommen! Ein Auszug:


„Liebe Lisa Marie!


Na, wenn das nicht 'mal eine wunderschöne Nachricht ist. Wir freuen uns sehr über ein Exemplar.“


Wie herzallerliebst kann eine Antwort sein? In derselben Nachricht wurde außerdem direkt die Adresse genannt, an welche ich es schicken kann.

… das Buch ist nun auf dem Weg. Ich bin so dankbar, so voller Freude. Und stolz, dass ich mich von der vorherigen Erfahrung nicht habe unterkriegen lassen. Ich werde geduldig und gespannt auf eine Rückmeldung warten … das Lächeln, das ich seit der Antwort auf dem Gesicht trage, werde ich so schnell nicht mehr los, und mir kommen Tränen in die Augen, während ich die Geschichte schreibe.

Wenn ich Heli im April wiedersehe, werde ich außerdem die Ehre erhalten, Alex von „Eisbrecher“ kennenzulernen. Auch seine Texte haben eine große Bedeutung für mich, aber Alex wird noch einen eigenen Blog-Eintrag verdienen.

Tja … Und dann wäre da noch Till Lindemann. Ich arbeite daran, mir auch diesen Traum zu erfüllen, haha! Doch nun bin ich mehr als Glücklich, „Subway to Sally“ meinen Dank erweisen zu können.


Ich habe gestern demnach ein für mich sehr besonderes Buch verschickt. Dennoch mochte ich an dieser Stelle betonen, dass ich mich über jedes versendete Buch gleichermaßen freue. Ich bin dankbar für jede Person, die mein Buch in Händen hält … ich habe durch mein Werk bereits so viele wundervolle Seelen kennenlernen dürfen, und ich schicke jedes meiner Büchlein mit der gleichen Liebe ab … jedes Mal, wenn ich mit meinem kleinen Rucksack zur Post gehen darf, um eines meiner Bücher zu verschicken, bin ich unbeschreiblich glücklich.


Herzlich,

eure Lisa 💛


PS: Es sind nicht nur die Texte, die ich liebe … es ist die Musik an sich, es sind die Menschen. Es ist die sonderbare Stimme von Eric Fish, der wunderschöne Einsatz zauberhafter Instrumente. Es sind „Subway to Sally“ an und für sich. Ich habe lange überlegt, welchen Titel ich euch mitgeben soll …



Nichts kann mich heilen, nur deine Hand,

Deine Berührung, die mich übermannt,

Du nimmst mir die Stille, teilst für mich das Meer,

Wo grad mein Weg zu Ende war, gehst du vor mir her.

57 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page